Erstellung von Verfahrensverzeichnissen und Durchführung von Vorabkontrollen

Dem Beauftragten für den Datenschutz ist eine Übersicht über die in

§ 4e Satz 1 BDSG genannten Angaben sowie über zugriffsberechtigte Personen zur Verfügung zu stellen. In bestimmten Fällen schreibt das BDSG sogar eine Vorabkontrolle für automatisierte Verfahren vor. Nur treten in der Praxis oft Schwierigkeiten bei der Anfertigung von Verfahrensverzeichnissen und der Durchführung dieser Vorabkontrollen auf.

Hier setzt das eintägige Aufbauseminar an und befähigt die Teilnehmer, vorgeschriebene Verfahrensverzeichnisse eigenständig zu erstellen und notwendige Vorabkontrollen umzusetzen. Vorsorge war eben schon immer besser als Nachsorge.

Inhalte

  • Grundlagen
    - Funktion und Arten von Verfahrensverzeichnissen
    - Gesetzliche Anforderungen an Verfahrensverzeichnisse
      gemäß § 4e BDSG
    - Gesetzliche Anforderungen an Vorabkontrollen
    - Folgen fehlender oder mangelhafter Verfahrensverzeichnisse beziehungsweise Vorabkontrollen
  • Vorgehensweise bei der Erstellung und Pflege von Verfahrensverzeichnissen bzw. Durchführung von Vorabkontrollen
  • Praktische Übungen zur Erstellung von Verfahrensverzeichnissen und zur Durchführung von Vorabkontrollen

Voraussetzungen

Grundlagenkenntnisse des Datenschutzes und der Datensicherheit

Teilnehmerkreis

Datenschutzbeauftragte

Zusammenfassung

Dauer:             1 Tag
Abschluss:      Teilnahmebescheinigung
Kosten:            480,00 Euro netto pro Teilnehmer inklusive Seminarunterlagen

Termine

14. Juni 2016, Berlin
14. November 2016, Berlin
und auf Anfrage

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.