Geprüfter IT-Sicherheitsbeauftragter

Der IT-/Informationssicherheitsbeauftragte ist der zentrale Ansprechpartner für Informationssicherheitsfragen innerhalb eines Unternehmens oder einer Behörde. Er soll als Stabsstelle der Unternehmens- oder Behördenleitung den Aufbau und die Aufrechterhaltung des Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess planen, steuern, koordinieren und optimieren. Er berichtet regelmäßig an die Unternehmens- oder Behördenleitung.

Die Teilnehmer erwerben die hierfür notwendige Fachkunde sowie die fachlichen und methodischen Grundlagen für die praktische Anwendung der relevanten Normen und Standards. Den Schwerpunkt bildet die Vermittlung von Methoden- und Praxiswissen, beispielsweise in den Bereichen Risikoanalyse, Erstellung und Pflege von Sicherheitsrichtlinien und IT-Dokumentationen sowie Änderungswesen.

Die ganzheitliche Ausrichtung des Kurses gewährleistet die Berücksichtigung sowohl technischer und organisatorischer als auch rechtlicher Aspekte. Das Seminar bietet darüber hinaus Raum für Diskussionen sowie Meinungs- und Erfahrungsaustausch durch unsere erfahrenen Referenten, die als externe IT-/Informationssicherheitsbeauftragte in Unternehmen und Behörden tätig sind. Unsere Referenten verfügen über diverse Zusatzqualifikationen wie zum Beispiel Certified Information Security Manager (CISM), Certified in the Governance of Enterprise Information Technology (CGEIT), Certified in Risk and Information Systems Control (CRISC) oder Project Management Professional (PMI).

Inhalte

  • Grundlagen der Informationssicherheit und des IT-Risikomanagements
  • Grundlagen der ISO 27001 und des BSI IT-Grundschutz
  • Praxis der Risiko- und Schutzbedarfsanalyse
  • IT-Strukturanalyse, IT-Dokumentation und Änderungswesen
  • Erstellung und Pflege von Sicherheitsrichtlinien

Die Teilnehmer erhalten nach bestandener Prüfung das PERSICON Zertifikat „Geprüfter IT-Sicherheitsbeauftragter“.

Voraussetzungen

Keine

Teilnehmerkreis

Revision, Datenschutzbeauftragte, IT-/Informationssicherheitsbeauftragte und Personen, die diese Funktion zukünftig wahrnehmen sollen

Zusammenfassung

Dauer: 4 Tage
Abschluss: Zertifikat bei bestandener Prüfung, andernfalls Teilnahmebescheinigung
Kosten: 1.970,00 Euro netto pro Teilnehmer inklusive Seminarunterlagen, Prüfungs- und Zertifikatskosten sowie Verköstigung

 

Termine

7. bis 10. März 2016, Berlin
4. bis 7. Juli 2016, Berlin
7. bis 10. November 2016, Berlin
und auf Anfrage

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.