Grundlagen des Datenschutzes

Die Verhinderung des sogenannten gläsernen Menschen ist die Kernaufgabe des Datenschutzes. Eine immer weiter voranschreitende weltweite Vernetzung sowie die zunehmende Auslagerung von IT-Verfahren an Dritte sind mit dafür verantwortlich, dass der Datenschutz und die Datensicherheit zentrale Herausforderungen für die kommenden Jahre werden. Öffentliche und private Organisationen unterliegen gleichermaßen den zahlreichen gesetzlichen, regulativen und zivilrechtlichen Verpflichtungen, wenn es um die Nutzung, Weitergabe und Verarbeitung von personenbezogenen Daten geht. Die Nichteinhaltung dieser Vorgaben kann zu hohen Strafen und einem massiven Imageverlust führen.

In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Begrifflichkeiten, Rechtsgrundlagen und die Rolle des Datenschutzbeauftragten. Unsere Referenten sind für eine Vielzahl von Mandanten als externe Datenschutzbeauftragte tätig und stehen den Teilnehmern für Fragen und Diskussionen jederzeit zur Verfügung.

Inhalte

  • Begrifflichkeiten, Vorgehen und Methodik
  • Rechtsgrundlagen des Datenschutzes
  • Abgrenzung zwischen Datenschutz und Datensicherheit
  • Zulässigkeit der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten
  • Auftragsdatenverarbeitung
  • Haftungsfragen bei Datenschutzverstößen
  • Technische und organisatorische Maßnahmen gemäß der Anlage
  • zu § 9 BDSG
  • Grundlagen der Betroffenenrechte
  • Der Datenschutzbeauftragte

Voraussetzungen

Keine

Teilnehmerkreis

Datenschutzbeauftragte, IT-Sicherheitsbeauftragte, IT-Projektleitung,
IT-Management, Geschäftsführung, Personalwesen, Vertrieb, Revision

Zusammenfassung

Dauer: 1 Tag
Abschluss: Teilnahmebescheinigung
Kosten: 480,00 Euro netto pro Teilnehmer inklusive Seminarunterlagen

Termine

25. Mai 2016, Berlin
26. Oktober 2016, Berlin
und auf Anfrage

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.